Stiftung Rechtsstaat
Sachsen-Anhalt E.V.
Der Ministeriale Eike von Repgow aus Reppichau gilt als Verfasser des ersten deutschen Rechtsbuches – dem Sachsenspiegel, für dessen Entstehungsort sich die Burg Falkenstein im Harz zur Zeit der Regierung von Fürst Heinrich von Anhalt mutmaßen lässt.

Ziele

Die Stiftung Rechtsstaat Sachsen-Anhalt e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, das Verständnis für den republikanischen, demokratischen und sozialen Rechtsstaat im Sinne unseres Grundgesetzes und die Entwicklung des Rechtsbewusstseins in Sachsen- Anhalt zu fördern.
Es soll hinsichtlich der im Grundgesetz manifestierten Grundwerte ein Mehr an Wissen in unserem Bundesland vermittelt und somit auch zusätzlich Akzeptanz für das Rechtssystem geschaffen werden. Durch die Förderung von Projekten möchte der Verein gemeinsam mit dem jeweiligen Veranstalter an der Umsetzung dieses Ziels arbeiten.

Der Vereinszweck wird insbesondere verwirklicht, indem

  • in Sachsen-Anhalt Rechtsbildungsveranstaltungen durchgeführt werden,
  • Materialien für den Rechtskundeunterricht erarbeitet werden,
  • Bibliotheken im Lande Sachsen-Anhalt, die von juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder steuerbegünstigten Körperschaften unterhalten werden, zusätzliche Geldmittel zur Durchführung steuerbegünstigter Bildungsaufgaben zur Verfügung gestellt werden,
  • Forschungsstipendien an Jurastudenten, junge Juristen sowie Angehörige des Lehrkörpers an rechtswissenschaftlichen Fakultäten und Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt vergeben werden.

Die Stiftung Rechtsstaat Sachsen- Anhalt e.V. tritt dabei i. d. R. nicht als Veranstalter oder Organisator der Projekte auf, sondern nutzt bereits bestehende Aktivitäten oder Netzwerke und agiert eher im Hintergrund.

© Stiftung Rechtsstaat Sachsen-Anhalt e.V.