Stiftung Rechtsstaat
Sachsen-Anhalt E.V.
Die Burg Falkenstein, im Harz gelegen, gilt höchstwahrscheinlich als Entstehungsort des ersten deutschen Rechtsbuches – dem Sachsenspiegel. Verfasst wurde es zur Zeit der Regierung von Fürst Heinrich von Anhalt von dem anhaltischen Ministerialen Eike von Repgow.

Ausgewählte Projekte

2021
Sachbericht zum Doktorandenseminar im Arbeits-, Sozial- und Familienrecht unter der Leitung von Prof. Dr. Katja Nebe, am 29. Oktober 2021, in Halle (Saale)

Dissertationsprojekte leben von einem intensiven Gedankenaustausch zwischen interessierten Personen, unabhängig davon, ob dieser zu Beginn des Forschungsprozesses oder in einem fortgeschrittenen Stadium stattfindet. Umso bedeutender ist es, Nachwuchswissenschaftler:innen dafür eine Plattform zu geben. Diese Möglichkeit bot das Doktorandenseminar von Prof. Dr. Katja Nebe, aktuell angepasst in hybrider Form im Panoramasaal des Mitteldeutschen Multimediazentrums Halle. Am Vormittag des 22.10.2021 begrüßten sich 22 Teilnehmer:innen, um bis in den späten Nachmittag hinein gemeinsam mit den Vortragenden zu debattieren. Auch wenn nur 13 Teilnehmer:innen in Präsenz zusammenkommen konnten, schmälerte dies keineswegs die Qualität der Veranstaltung. Dank der guten technischen Ausstattung des Raumes konnte der synchrone Austausch mit Bild und Ton zwischen allen Beteiligten stattfinden – auch über die Stadtgrenze Halles hinaus.

den ganzen Bericht lesen

 
2020
Sachbericht zum Studierendenseminar der Martin-Luther-Universität zum Recht der elektronischen Marktplätze in Brüssel unter der Leitung von Jun.-Prof. Dr. Aliyev, LL.M.

Unter der Leitung von Jun.-Prof. Dr. Aliyev, LL.M. und der Begleitung von Wiss. Mit. Rebecca Liebig fand am 23. und 24. Januar 2020 das Studierendenseminar zum Thema: „Elektronische Marktplätze: wirtschaftlicher und rechtlicher Paradigmenwechsel“ in Brüssel statt. Die TeilnehmerInnen, deutsche Jura-Studenten sowie russische Studierende, konnten zwei Tage lang in den Räumlichkeiten der Landesvertretung Sachsen-Anhalts in Brüssel über verschiedenste Aspekte elektronischer Marktplätze diskutieren, die aktuell maßgeblich durch den europäischen Gesetzgeber beeinflusst werden, und lernten dabei auch die Tätigkeit der Landesvertretung besser kennen.

den ganzen Bericht lesen

 
Sachbericht zum Seminar zu strafprozessualen Themen im Wintersemester 2019/2020 von PD. Dr. Christoph Mandla

von Björn Dreier

Die deutsche Strafprozessordnung (StPO) trat 1879 als Reichsstrafprozessordnung in Kraft und unterlag seitdem vielen Änderungen.  Um einen tieferen Einblick in verschiedene komplexe und aktuelle Problematiken der StPO zu erlangen, hatten 16 Studierende der Martin-Luther-Universität und ein Doktorand vom 6. Februar bis zum 8. Februar 2020  die Gelegenheit sich im Rahmen eines Seminars hierzu auszutauschen.
Das Seminar fand zu diesem Zwecke in der Leucorea in der Lutherstadt Wittenberg statt. Jede/r Teilnehmende hatte im Vorfeld eine ausführliche wissenschaftliche Seminararbeit zu seinem/ihrem Thema  verfasst, welche von den anderen Teilnehmenden gelesen wurde. Das Seminar selbst bot somit Gelegenheit, sich mit den Themen ausführlich auseinanderzusetzen. Hierzu hielt jede/r Teilnehmende einen etwa halbstündigen Vortrag zu dem jeweiligen Thema, wobei stets neue Aspekte im Fokus standen. Im Anschluss an jeden Vortrag folgte eine oft rege Diskussionsrunde zwischen den Teilnehmenden, in der Stellung  zu den aufgeworfenen Rechtsproblemen und möglichen Lösungen genommen wurde. Gerade dieser Teil des Seminars war oft sehr aufschlussreich und verdeutlichte den enormen Wert, den ein solches in die Tiefe gehende Seminar für Studierende hat.

den ganzen Bericht lesen

 
2019
Seminar "Aktuelle Fragen und Entwicklungen im Arbeits- und Sozialrecht" im Sommersemester 2019 von Prof. Dr. Katja Nebe, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

von Alexander Tietz und Nicole Thoma (wissenschaftliche Mitarbeiter/in am Lehrstuhl von Prof. Dr. Nebe)

Digitalisierung, Globalisierung, Umstrukturierung, demografischer Wandel, inklusive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen und divergierende Erwerbsbiografien sind wichtige Stichworte, die den derzeitigen Wandel der Arbeitswelt und damit auch die Herausforderungen für das Sozial- und Arbeitsrecht beschreiben. Zur Analyse gesetzlicher Neuerungen und aktueller Rechtsprechung, denen besondere dogmatische und rechtspolitische Bedeutung zukommt, bot das Seminar von Prof. Dr. Katja Nebe und mit Unterstützung der Stiftung Rechtsstaat e.V. am 21. und 22. Juni 2019 insgesamt 14 Studierenden der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in den historischen Räumen der LEUCOREA in der Lutherstadt Wittenberg Gelegenheit.

den ganzen Bericht lesen

 
Sachbericht "Unionsrechtliche Fragen des Arbeits- und Unternehmensrechtes" Hochschulseminar im Sommersemester 2019

Von Felix Bischof (Wissenschaftlicher Mitarbeiter).

Im Sommersemester veranstaltete der Lehrstuhl von Herrn Prof. Dr. Daniel Ulber von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ein Hochschulseminar zum Thema „Unionsrechtliche Fragen des Arbeits- und Unternehmensrechtes“. Im Rahmen des Seminars fand eine Seminarfahrt mit einer Besichtigung des EuGH in Luxemburg und der Besuch einer Verhandlung sowie Gespräche mit Kammerpräsident RiEuGH François Biltgen statt.

den ganzen Bericht lesen

 
© Stiftung Rechtsstaat Sachsen-Anhalt e.V.