Stiftung Rechtsstaat
Sachsen-Anhalt E.V.
Seit der Antike symbolisiert die Waage ein Rechtsattribut, mit dessen Hilfe jedem das Seine zugemessen wird. Schon im alten Rom galt die ausgleichende Gerechtigkeit als ein wichtiges Prinzip des römischen Rechts.

Ausgewählte Projekte

2024

Bericht Juristische Exkursion nach Japan

Im Zeitraum vom 18.03.-31.03.2024 unternahmen elf Studierende des Juristischen Bereichs der Martin-Luhter-Universität Halle-Wittenberg mit Prof. Dr. Rosenau, Dr. Linoh, der Lehrbeauftragten Dr. Alps und Prof. Dr. Weitzdörfer der FernUniversität in Hagen eine juristische Exkursion nach Japan. Die Reise war Teil der viersemestrigen Vorlesungsreihe „Einführung in das Japanische Recht“, die sich mit japanischem Zivil-, Straf- und Öffentlichem Recht einführend und rechtsvergleichend befasst. Auf der Reise konnte das von den Lehrbeauftragten Dr. Alps und VRiLG Stevens vermittelte Wissen aufgrund spannender Einblicke und persönlichem Austausch vertieft werden. Die Studierenden steht durch den Rechtsvergleich mit einer fremden Rechtsordnung das Verständnis des Rechtsstaat nun deutlicher vor Augen, als es die national begrenzte Vermittlung zu erreichen vermag. Das wurde durch eine großzügige Unterstützung der Stiftung Rechtsstaat e.V. ermöglicht.

den ganzen Bericht lesen

 
2023

Bericht zur Exkursion zur Gedenkstätte Buchenwald im Juli 2023

Vom 9. bis zum 11. Juli 2023 besuchten zwanzig Studierende sowie die Professoren Dr. Dirk Hanschel und Dr. Armin Höland die Gedenkstätte Buchenwald.

Die Exkursion fand im Rahmen einer Schlüsselqualifikation mit dem Thema „Berufsethik für Juristdnnen - Was ist (Un-)Recht? Berufsethik in der beruflichen Praxis - historisch und aktuell" für den Studiengang der Rechtswissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg statt. Die Prüfungsleistung bestand dabei in der eigenständigen Reflexion vor, während sowie nach der Exkursion anhand eines im Vorhinein ausgegeben Fragebogens.

den ganzen Bericht lesen

 

Teilnahme am „Model European Parliament Baltic Sea Region“ Utøya / Norwegen vom 1. - 6. Oktober 2023

Anfang Oktober 2023 hatte ich, Arthur, Schüler der 12. Klasse an einem Gymnasium in Halle (Saale), die Ehre, am internationalen Jugendpolitikprojekt „Model European Parliament Baltic Sea Region“ teilzunehmen.

Gemeinsam mit fünf Delegierten aus ganz Deutschland bin ich in die norwegische Hauptstadt Oslo geflogen, um von dort weiter auf die Insel Utøya zu fahren, wo wir fünf Tage lang gemeinsam mit 70 anderen Jugendlichen in Ausschüssen Resolutionen zu verschiedenen zeitpolitischen Themen verfasst und diese anschließend in einer gemeinschaftlichen Generaldebatte diskutiert, verteidigt und in einem Votum entweder angenommen oder abgelehnt haben.

den ganzen Bericht lesen

 

Sachbericht über die Durchführung der internationalen "Tage der Begegnung" mit Angehörigen ehemaliger Häftlinge des Konzentrationslagers Langenstein-Zwieberge

Die "Tage der Begegnung" aus Anlass des 78. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Langenstein-Zwieberge fanden vom 13.-17. April 2023 statt. Insgesamt nahmen 45 Angehörige aus vier Ländern (Belgien, Frankreich, Italien und Lettland) daran teil. Während der verschiedenen Veranstaltungen trafen sich drei Generationen von Angehörigen mit Bürgerinnen und Bürgern dreier Generationen aus Sachsen-Anhalt.

den ganzen Bericht lesen

 

Sachbericht WTO Moot Court / John H. Jackson Moot Court (2022 / 2023)

Am 15. September 2022 begann die 21. Auflage des John H. Jackson Moot Courts zum Welthandelsrecht. Dabei geht es in jedem Jahr neben speziellen Fragestellungen aus dem Welthandelsrecht ebenso um allgemeine völkerrechtliche Aspekte. In diesem Jahr standen angebliche Patentrechtsverletzungen rund um Covid-19 Impfstoffe und die damit einhergehende Zerstörung dieser durch den beklagten Staat. Diese äußerst aktuelle Thematik musste durch die Studierenden vor dem Hintergrund des Schutzes von Menschenleben und dem Patentschutz als Innovationsgarant diskutiert werden.

den ganzen Bericht lesen

 
© Stiftung Rechtsstaat Sachsen-Anhalt e.V.